Aktuelles News

Jugendbüro – JU-Forderung in Jugendhilfeausschuss einstimmig verabschiedet

Jugendbüro – JU-Forderung in Jugendhilfeausschuss einstimmig verabschiedet Die Junge Union Köln begrüßt die Umsetzung ihres 2014 gefassten Beschlusses zur Schaffung eines Jugendbüros im Jugendhilfeausschuss des Rates der Stadt Köln. Seit drei Jahren befindet sich die Stadt Köln im Prozess zur Entwicklung eines Aktionsplanes „Kinderfreundliche Kommune“.  ...

Weiterlesen

Rechtsrheiner fordern - "Mehr Mut für die Zukunft"

Jung-Politiker der CDU und Jungen Union aus den rechtsrheinischen Stadtbezirken fordern gemeinsam die Untertunnelung des Rheins – jetzt! Während endlich die Ost-West Trasse in Köln diskutiert wird, sagen die Jungpolitiker der rechtsrheinischen CDU/Jungen Union Susanne Schenker, Gero Fürstenberg, Thorsten Frenser, Matthias Imiolczyk und Dominik Kaven: “Das reicht noch lange nicht!”...

Weiterlesen

Rechtsrheiner fordern -

Dank an alle Polizisten, Feuerwehrleute und Diensthabende zu Karneval

Die Junge Union Köln möchte sich bei allen Menschen bedanken, die an Karneval Dienst hatten oder anderweitig einer Beschäftigung nachgegangen sind. Sie fordert, dass Ordnungskräfte und Angehörige einen Gratistag im Kölner Zoo verbringen können. Viele Menschen haben in den vergangenen Tagen hart gearbeitet, Überstunden geschoben und ihre Interessen zurückgestellt, damit alle anderen ein schönes Karnevalsfest genießen konnten. Der...

Weiterlesen

Kein Bleiberecht für Straftäter

Die Junge Union Köln hat sich auf ihrer Generalversammlung am 07.01.2017 für die Forderung des Kölner Flüchtlingsrates ausgesprochen, pocht aber darauf, dass ein Bleiberecht nicht für Straftäter gelten dürfe. Damit reagiert die Junge Union Köln auf die Forderung des Kölner Flüchtlingsrates, ein dauerhaftes Bleiberecht für Geduldete einzuführen. Die Duldung bedeutet nach deutschem Aufenthaltsrecht eine vorübergehende Aussetzung der...

Weiterlesen

Kein Bleiberecht für Straftäter

Lasst den Unsinn, Köln bleibt weltoffen!

Die Junge Union Köln zeigt sich bestürzt über die zunehmende Polarisierung in derStadtgesellschaft. Viele religiöse und politische Konflikte werden von, für und gegenverschiedene Gruppen von Zugewanderten geführt. Dabei werden auch ethnische undreligiöse Konflikte aus fremden Ländern nach Deutschland getragen. Die Konfliktlinienverlaufen dabei je nach Auseinandersetzung sehr unterschiedlich. Im Juni 2016 stürmte die Antifa eine...

Weiterlesen

IMAGE

Beisitzer


Arbeitsgebiet: Neumitgliederbetreuung

Stadtbezirk: Lindenthal

Geburtsjahr: 1985

Beruf: Diplom-Politikwissenschaftlerin

Mitglied seit: 2003

 

Was gefällt Dir an Köln am besten?

Dass es die Hochburg des Rheinlandes ist!

 

Was ist Dein Lieblingsort in Köln?

Entweder auf der rechten Rheinseite am Rhein oder natürlich im schönen Sülz.

 

Wo schaltest Du beim Zappen sofort um?

Köln 50667

 

Welches Politische Thema ist Dir besonders wichtig?

Demographie und Integration.

 

Was hat dich dazu bewegt in der JU mitzuarbeiten?

Mein Studium der Politikwissenschaft und die netten Leute hier in Köln ;)