Auf Facebook wurde zu einer „Proletarier-Party“ der Jusos NRW eingeladen. Dazu hielten die jungen Sozialisten zunächst folgendes Foto für passend:


Mittlerweile wurde die Veranstaltung abgesagt. Gute Entscheidung der Jusos! Der Tod von 100 Millionen Menschen durch Diktatoren sind kein Grund zu feiern. Fehler gemacht, Fehler erkannt und behoben – soweit so gut. Hier einige Informationen zu den Herren auf dem Veranstaltungsplakat: Marx, Lenin, Stalin, Mao und Castro.

 

Schätzwerte für getötete Menschen durch Regime die sich auf Marx beziehen:

• Sowjetunion: 20 Millionen
• Volksrepublik China: 65 Millionen
• Vietnam: 1 Million
• Nordkorea: 2 Millionen
• Kambodscha: 2 Millionen
• Osteuropa: 1 Million
• Lateinamerika: 150.000
• Afrika: 1,7 Millionen
• Afghanistan: 1,5 Millionen

Zu Stalin braucht man sich nur bei Wikipedia schlau machen: https://de.wikipedia.org/wiki/Stalinsche_S%C3%A4uberungen

Zu Lenin findet man passendes unter dem Stichwort „Roter Terror“: https://de.wikipedia.org/wiki/Roter_Terror

Zu den Millionen Opfern von Mao findet man einige Informationen bei Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Mao_Zedong#Mao-Kult_und_Verbrechen oder bei der FAZ: http://www.faz.net/aktuell/politik/politische-buecher/mao-tse-tung-45-millionen-tote-14038.html

Fidel Castro hat auch etliche Menschen auf dem Gewissen: http://www.weltwoche.ch/ausgaben/2007-01/artikel-2007-01-castro-und-sein.html und auch seinen coolen Mitrevolutionär Che Guevara beschreibt die WELT als „todessüchtigen Doktrinär“: http://www.welt.de/politik/article1240245/Die-Wahrheit-ueber-ein-Emblem-der-Moderne.html

Kann der Kommunismus etwas für die Toten? „Der Kommunismus ist die tödlichste Ideologie der Geschichte. Es ist an der Zeit, endlich mit dem linken Mythos aufzuräumen, er sei nur falsch verstanden worden - und könne nichts für die Millionen Toten, die er gefordert hat“ schreibt die FAZ: http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/james-kirchick-die-opfer-des-kommunismus-verdienen-ein-denkmal-13147364.html

Der Kommunismus/Sozialsmus ist keine nette Idee, sondern von Grund auf übel. Diese Regime sind abscheulich. Nichts desto trotz werden sie von vielen Linken gefeiert und die Verbrechen relativiert. Wir sollten daher immer wieder davor warnen und aus der Geschichte lernen. Daher darf auch die Fortsetzungspartei der SED nicht verharmlost werden: http://www.welt.de/politik/article3649188/Die-Linke-Wir-sind-Rechtsnachfolgerin-der-SED.html Die Linke ist die Rechtsnachfolgerin der Mauermörder-Partei SED.