Die Junge Union Köln fordert, dass sich die Stadt Köln um den Auftakt der Tour de France 2018 bewirbt. „Die Tour de France wäre ein hervorragendes Aushängeschild für die Sportstadt Köln. Für alle Kölner und die Radrennbegeisterten aus der Umgebung ist dies ein absolutes Highlight“, wirbt der Kölner Ratsherr und JU-Vorsitzende Christoph Klausing für eine Bewerbung.

Köln ist eine absolute Sportstadt: Spitzensport, Breitensport und sogar eine eigene Sporthochschule haben ihre wichtige Stellung in der Stadt. Köln ist daher Ausrichter vieler hochkarätiger Sportveranstaltungen. Marathon, Triathlon, Radrennen u.v.m. bewegt die Massen: Sportler und Zuschauer.

In Köln gibt es weit über 50 Radrennvereine. Auch Profis ist die Stadt vertraut: Der Radklassiker „Rund um Köln“ führt über 200 Kilometer Köln und Umgebung. Der diesjährige Tour-de-France-Etappensieger André Greipel belegte bei „Rund um Köln“ den fünften Platz. Obwohl es keine Startverpflichtung gibt, zieht die Rheinmetropole regelmäßig Profiteams an. Dies bringt eine gehörige Extraportion Motivation für die vielen Amateur-Radrennfahrer. Ein Auftakt der Tour de France bringt dem Radrenn-Standort weiteres Renommee.

Die JU Köln möchte daher die Tour de France 2018 nach Köln holen. Der Prolog der Frankreich-Rundfahrt beginnt oftmals in angrenzenden Ländern. Der Prolog ist ein Einzelzeitfahren über eine kurze Distanz von nicht mehr als acht Kilometern und soll das Fahrerfeld den Zuschauern vorstellen. 

Die Presse berichtete:

KSTA: http://www.ksta.de/koeln/sote-tour-de-france-soll-2018-in-koeln-starten,15187530,31347936.html

report-k: http://www.report-k.de/Politik/Koelnpolitik/Junge-Union-will-2018-Tour-de-France-nach-Koeln-holen-47297

Rundschau: http://www.rundschau-online.de/koeln/start-vor-dem-koelner-dom-koeln-liebaeugelt-mit-der--tour-de-france-,15185496,31352118.html